A- A A+

Helfen Sie mit und werden Sie Freiwilliger!

Aktuelle Neuigkeiten

Freiwillige im Einsatz des Sprengels Lana

Die Freiwilligen des Vereins Freiwillige im Familien- und Seniorendienst EO stehen seit Mai 2020 täglich (Mo bis Fr) von 07.00 bis 12.00 Uhr und am Donnerstag auch von 14.00 bis 15.30 Uhr beim Haupteingang des Sprengels Lana. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, dass die Besucher koordiniert den Sprengel betreten. 

Die Freiwilligen machen ihren Dienst mit sehr viel Engagement, alles nur für ein „Dankeschön“. Sie sind der Puffer zwischen den Diensten und bekommen oft den Unmut der Wartenden zu spüren. Wie in allen Bereichen gibt es auch im Sprengel Lana Personalmangel, deshalb entstehen oft lange Wartezeiten.

Die Freiwilligen treten pünktlich ihren Dienst an, sind Ansprechpartner, helfen weiter wo sie können, die Allermeisten nehmen das auch dankbar an. In den zwei Jahren waren viele verschiedene Freiwillige im Einsatz, sie haben bis jetzt über 2.500 Stunden geleistet.

Der Präsident Karl Tratter und die Koordinatorin Claudia Egger des Vereins Freiwillige Familien- und Seniorendienst EO sind stolz auf ihr so einsatzfreudiges Team. 

Klaus Gruber, Koordinator des Krankenpflegedienstes Lana, bedankt sich im Namen des Sanitätsbetriebs bei allen Freiwilligen. Dieser Job ist nicht immer leicht, sie sind oft Prellbock der Kunden.  Alle Dienste des Hauses waren und sind dankbar für diesen unerlässlichen Einsatz, den die Freiwilligen des Vereins Freiwillige Familien- und Seniorendienst EO tagtäglich leisten. Durch ihre Arbeit musste kein Personal abgezogen werden, das ist in diesen schwierigen Zeiten mit dieser dünnen Personaldecke ein unbezahlbarer Dienst. Er ist stolz, dass der Sprengel Lana einer der wenigen ist, der diese Tätigkeit mit Freiwilligen abdecken kann.  Ein großes „Vergelts Gott“ allen Freiwilligen, sie sind ein nicht mehr wegzudenkender Teil des gesamten Sprengelteams Lana.

Laura Stangl, neue Sprengelleiterin des Sozialsprengels Lana, bedankt sich ebenfalls von ganzem Herzen bei allen Freiwilligen für ihre wertvolle Arbeit, die sie leisten. Vor allem die letzten beiden Jahre, die durch die Covid 19 Pandemie und deren Folgen gekennzeichnet waren, stellten eine riesige Herausforderung dar. Ohne den unermüdlichen Einsatz der freiwilligen Helfer hätten sie und ihr Team, diese Herausforderungen niemals so schaffen können.

zurück